Wettiner PlatzPlatz auf dem ehemaligen Standort der Jakobikirche

  • Ort
    Dresden-Altstadt
  • Bauherr
    Landeshauptstadt Dresden, Amt für Stadtgrün und Abfallwirtschaft
  • Fertigstellung
    2011
  • Baukosten
    288.000 Euro

Planung

Foto © Archiv Hiltscher

Die im Krieg beschädigte Jakobikirche fiel 1953 dem Abriss zum Opfer. Nachdem die Ruine gesprengt worden war, verfüllte man die Keller und ebnete den Platz ein. Der Platz diente dann 50 Jahre lang als Baustofflager und als Parkplatz. Eine dauerhaft höherwertige Nutzung ließ sich nicht realisieren.

Da der Wettiner Platz einen zentralen städtebaulichen Akzent am westlichen Innenstadtrand von Dresden bildet und aufgrund seiner Lage am Rande des „Musikerviertels“ in Dresden ein hohes Entwicklungspotential aufweist, wurde der Platz mit Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung neu gestaltet.

Es war nicht geplant, wieder ein sakrales Gebäude zu errichten. Vielmehr sollte mit gestalterischen Mitteln an die Kirche erinnert werden. Entstanden ist ein Platz mit neuen Funktionen, ein Scharnier zwischen Schweriner Straße und künftigem Kulturkraftwerk Mitte. Die evangelisch-lutherische Annen-Matthäus-Kirchgemeinde stellte die Bronzebeschläge der ehemaligen Festtagstür der Jakobikirche zur Verfügung.

Der Standort des früheren Gotteshauses ist mit einfachen gestalterischen Mitteln sichtbar gemacht. Der Grundriss der Kirche ist durch eine erhöhte Plattform nachempfunden. Sie ragt um etwa einen halben Meter aus dem Rasen heraus. Schlichte Bänke aus Beton stehen wie Kirchenbänke auf dem Rasenplateau und erinnern so an den Innenraum und die Menschen, die sich dort zum Gottesdienst versammelten. An der Stelle des früheren Altarraums stehen nun, unter Glas gesichert, die aufgearbeiteten Bronzebeschläge des ehemaligen Festtagsportals.

Durch seine zentrale Lage zum Bahnhof Mitte, zur Musikhochschule, zum Umweltzentrum und dem Entwicklungsstandort „Kulturkraftwerk Mitte“ wird er von allen Bevölkerungsschichten intensiv genutzt. Auch auf der Fahrt vom Dresdner Westen und der Autobahnabfahrt Dresden-Altstadt zum Stadtzentrum kommt man unmittelbar am Wettiner Platz vorbei.

Weitere Eindrücke